Lions-Ruhr-Rallye

Lions-Club Velbert-Heiligenhaus e.V.

 

Lions Club International Deutschland

LIONS CLUBS INTERNATIONALMultidistrikt 111 DeutschlandBleichstraße 1-365183 WiesbadenTel.: 0611 99154-0sekretariat@lions-clubs.dewww.lions.dewww.lions-hilfswerk.de www.lions-quest.deGeschichte

 

LIONS CLUBS INTERNATIONAL wurde am 7. Juni 1917 in Illinois, USA von Melvin Jones gegründet. Grundidee war, eine weltweite Organisation zu etablieren, die sich für die Unterstützung bedürftiger Menschen einsetzt. Die Ausweitung der Clubbewegung über die Grenzen der USA hinaus begann schon 1920 mit Club-Gründungen in Kanada, Mexiko, Südamerika und China. In Europa wurden die ersten Lions Clubs 1948 in Schweden und der Schweiz gegründet. Der erste deutsche Lions Club entstand 1951 in Düsseldorf. Seit 1987 nimmt Lions Clubs International auch Frauen auf.

 

Organisation

 

Die deutschen Lions Clubs sind in 16 selbständigen Distrikten organisiert. An der Spitze jedes Distrikts steht der für ein Jahr gewählte Governor. Nach den internationalen Bestimmungen bilden die 16 Governors den Governorrat, der das Beschlussgremium auf Bundesebene darstellt. Oberstes Organ im Multi Distrikt ist die Multi-Distrikt-Versammlung, die sich aus den Delegierten aller zum Multi Distrikt gehörenden Lions Clubs zusammensetzt. 2007 findet die Multi-Distrikt-Versammlung in Essen statt.

 

Aktivitäten

 

Fast eineinhalb Millionen Lions in aller Welt bekennen sich zum Leitspruch “We Serve” - “wir dienen”. Lions sehen ihre Aufgabe vor allem darin, dort helfend einzugreifen, wo das soziale System eines Staates nicht ausreichend Hilfe bieten kann. Übergeordnetes Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe. LIONS CLUBS INTERNATIONAL arbeitet deshalb eng mit den Vereinten Nationen und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf zusammen. Unter anderem betreuen Lions Clubs in Deutschland Alten- und Krankenheime, bekämpfen lokale Umweltprobleme, engagieren sich für Aus- und Umsiedler, organisieren große Hilfslieferungen nach Polen und Rumänien und sorgen außerdem dafür, daß deutsche Kulturdenkmäler erhalten werden können.

 

“SightFirst”

 

Seit über 40 Jahren leisten die deutschen Lions auch in Entwicklungsländern starke Hilfe. Unter anderem wurden in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Lions Clubs und verschiedenen Fach-Organisationen Farmschulen in Namibia, Brunnen und Bewässerungsanlagen in Burkina Faso, Augenkliniken in Indien,Uganda, Kenia, Tanzania, Rep. Kongo, Kamerun, Äthiopien und Chile ermöglicht. Über die Aktivitäten einzelner Clubs hinaus werden auch internationale Hilfsprogramme vom Hilfswerk der Deutschen Lions (HDL) unterstützt: Besonders zu erwähnen ist das Programm “SightFirst” zur Bekämpfung verhütbarer wie heilbarer Blindheit in der Welt. In Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Christoffel Blindenmission e.V. werden Augenkliniken in Entwicklungsländern gebaut. Innerhalb der letzten vierzehn Jahre konnten über 40 Kliniken und 35 mobile Augendienste in Indien, Namibia, Kenia und Uganda ausgestattet werden. Weitere Klinikprojekte sind im Bau und in der Planung. Im Rahmen des Lions-Stipendiaten Programms sind 48 Augenärzte in der Ausbildung.

Besonders erwähnenswert ist der Einsatz der Lions für die Jugend. Neben aktivem, internationalem Jugendaustauch sowie der Durchführung von internationalen Jugendforen fördern die deutschen Lions Clubs die Programme „KindergartenPlus“, “Klasse2000” und “Lions-Quest”.

 

KindergartenPlus

 

Das Programm der deutschen Lions Clubs und der Deutschen Liga für das Kind richtet sich an vier- bis fünfjährige Kinder und ihre Eltern und Erzieher/innen. Mit Hilfe von Spielen, Gesprächen. Liedern und anderen kreativen Übungen lernen die Kinder, sich selbst wahrzunehmen, Selbsbewusstsein zu entwickeln, Konflikte gewaltfrei zu lösen, „nein“ zu sagen. Zu den Materialien für die Maßnahme gehören eine Musik-CD und ein Film (DVD) mit dem Titel „Klug sein allein genügt nicht. Kinder brauchen emotionale Intelligenz.“.

 

“Klasse2000”

 

“Klasse2000” ist eine spezielle Form der frühzeitigen Suchtvorbeugung und -aufklärung für Kinder im Grundschulalter. Ein zentrales Element des Programmes ist die Steigerung des Selbstwertgefühls, die Vermittlung eines positiven Körperbewußtseins sowie der kritische Umgang mit Genußmitteln. Beispielsweise gestaltet geschultes Personal gemeinsam mit den Lehrkräften 2-3 Schulstunden pro Schuljahr.

 

“Lions-Quest” (Lehrerfortbildungsprogramm)

 

Ziel des internationalen Erziehungs- und Unterrrichtsprogramms “Lions-Quest” ist die Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen im Alter von 10 bis 15 Jahren. Im Mittelpunkt stehen dabei das Verhältnis Jugendlicher zu Eltern und Schule, der Umgang mit Problemen sowie das Verhalten in der Gruppe. In Deutschland haben seit 1997 über 44.000 Lehrkräfte an den Seminaren teilgenommen. Somit können heute über 1 Million Schülerinnen und Schüler pro Schuljahr mit „Lions Quest“ erreicht werden.

 

 

Lions: Zahlen und Fakten

Stand: Juli 2008

Lions Clubs International (gegründet 1917 in USA)

 

Weltweit

44.753 Clubs

fast 1,4 Millionen Mitglieder vertreten in 202 Ländern

 

Europa

9.529 Clubs

271.971 Mitglieder

 

Deutschland

1.397 Clubs (davon 75 Damen-Clubs und 361 gemischte Clubs)

47.073 Mitglieder

 

Leo Clubs (Junior Partner der Lions Clubs)

 

Weltweit

5.720 Clubs

ca. 143.000 Mitglieder vertreten in 139 Ländern

 

Deutschland

176 Clubs

ca. 3.037 Mitglieder

 

LIONS CLUBS INTERNATIONAL (LCI) ist mit fast 1,4 Millionen Mitgliedern weltweit eine der größten Nichtregierungsorganisationen. Mit dem Motto "WE SERVE - wir dienen" kümmern sich in Deutschland rund 47.000 Lions ehrenamtlich in derzeit 1.384 Clubs in ihren Gemeinden und weltweit um Menschen, die Hilfe brauchen und keine oder nur unzureichende Mittel ihres Staates bekommen können.

© Lions-Ruhr-Rallye 2015, Lions-Club Velbert-Heiligenhaus e.V.